Berichte 2019

„100 Jahre Frauenwahlrecht - auf dem Weg zur Gleichberechtigung"
Bericht zum Frauenfrühstück am 26.10.2019

Wenn der Herbst seine volle Farbenpracht entfaltet hat, startet traditionell das Winterprogramm der LandFrauen. Mit dem neuen Winterprogramm 2019/2020 stehen die Bildungsseminare und Veranstaltungen des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden e. V. unter dem Leitthema „Grenzen-los digital!? Lernen im digitalen Zeitalter“.

Auch der Auftakt in die Veranstaltungsreihe wird traditionell mit einem gemeinsamen Frauenfrühstück begangen. In diesem Jahr fand es am Samstag, den 26.10.2019 im Stephanus-Gemeindehaus in Maichingen statt und über 50 Maichinger Frauen folgten der Einladung zum ersten Bildungsseminar und einem reichhaltigen Frühstück. Nachdem alle an den liebevoll dekorierten Tischen Platz genommen hatten, begrüßte die 1. Vorsitzende des Maichinger LandFrauenvereins, Ute Müller, alle Anwesenden sehr herzlich. Anschließend hielt Pfarrer Adrian Rölle eine kurze Andacht, in der er Bezug auf das Tagesthema nahm und die Stellung der Frau in der Kirche im Laufe der Zeit darstellte.

Dann folgte der Hauptteil des Vormittags durch Frau Johanna Schweigel, Bildungsreferentin des LandFrauenverbands Württemberg-Baden. Frau Schweigel begann ihren Vortrag zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht – auf dem Weg zur Gleichberechtigung“ mit einem Rückblick auf die Anfänge der Frauenbewegung Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie schilderte sehr unterhaltsam, mit welchen Schwierigkeiten, Verboten und weiteren Hindernissen die Frauen über 70 Jahre zu kämpfen hatten, bis dann endlich Friedrich Ebert in der Weimarer Republik das Frauenwahlrecht am 12.11.1918 in das Reichswahlgesetz integriert hat. Die TeilnehmerInnen zeigten sich durch verschiedene Fragen und kurze Diskussionen sehr interessiert.

Ute Müller bedankte sich herzlich im Namen des Vorstandes und der Mitglieder des LandFrauenVereins für den kurzweiligen Vortrag bei Frau Schweigel, Herrn Pfarrer Rölle für seine Mitwirkung sowie Frau Held für die musikalische Begleitung, Frau Lokodi für die Organisation und Christa Babel für die wundervolle Tischdekoration. Weiterhin machte sie darauf aufmerksam, dass die Veranstaltungen des LandFrauenvereins Maichingen grundsätzlich ein Angebot an alle Frauen, Mädchen und Interessierte sei. Es wäre schön, wenn auch weiterhin die Bildungsseminare und Veranstaltungen so gut besucht werden.

Da das traditionelle Frauenfrühstück kostenlos gestellt wird, wird für einen guten Zweck gesammelt. Die Spende geht in diesem Jahr an die Frauengruppe für Selbsthilfe nach Krebs


Führung im Sindelfinger Wald

Am 8. Oktober trafen sich ca. 20 Maichinger LandFrauen (incl. 4 Männer) am Parkplatz Wasserturm beim Sindelfinger Krankenhaus. Ausgestattet mit wetterfester Kleidung und geeignetem Schuhwerk.
Ziel: eine Führung durch den Sindelfinger Stadtwald!

Revierförster Markus Klas, der uns führte, konnte allerlei Wissenswertes vom Wald und seiner Arbeit berichten. Fakten, wie zBsp. die Fläche des Sindelfinger Waldgebietes, die hauptsächlich im Wald vorkommenden Baumarten, Schäden durch die Stürme Lothar und Wiebke, Aufgaben der Waldarbeiter, das verschiedene Alter von Bäumen und viele viele andere Informationen versetzten die LandFrauen in allgemeines Staunen.
Eine Vogelbeobachtungsstation am Schluss der Wanderung zeigte uns eine Vielfalt von einheimischen Vögeln. Die Vögel, die ganzjährig gefüttert werden, können durch eine Scheibe beobachtet werden.
Die Wanderung dauert
e ca. 1,5 Stunden und endete am Forsthof, wo wir zum Abschluss in einer gut geheizten Stube mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden.


Die Maichinger Landfrauen beim AOK Frauenlauf 2019

Am 27. April haben 12 unserer LandFrauen am AOK Frauenlauf an der Messe in Stuttgart teilgenommen. Die Strecke führte über 7,4 km über die Felder zwischen Messe und Stuttgart-Plieningen und konnte als Lauf und (Nordic-)Walking bewältigt werden. Zuerst stand der Spaß an der Teilnahme für uns im Vordergrund, aber dann hat uns doch der sportliche Ehrgeiz gepackt, so dass achtbare Zeiten zustande kamen. Der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns und es blieb den ganzen Lauf über trocken und mit knapp 17 Grad war es angenehm. Mit uns waren u. a. noch 250 LandFrauen aus ganz Baden-Württemberg am Start, so dass jede 8. Teilnehmerin eine LandFrau war. Das Motto war ganz klar: „Wir können noch mehr als backen“. Da wir mit dieser Teilnehmerzahl die größte Gruppe der Veranstaltung gestellt haben, gab es auch einen Preis – ein Fass Bier!. Die Aufteilung wäre schwierig geworden und daher wurde der Preis in Geld umgewandelt, das an die Brustkrebshilfe Baden-Württemberg gespendet wird. Es war ein tolles Erlebnis und wir werden im nächsten Jahr sicher wieder teilnehmen.


Mitgliederversammlung 2019

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung fand am Dienstag, den 2. April 2019 statt. Auf dem Programmpunkt standen unter anderem auch die Wahl des Vorstandes. Wieder gewählt für 3 Jahre wurden als 1. Vorsitzende Ute Müller und als 2. Vorsitzende Christa Babel. Auch Angelika Beuttler wurde für ihr Amt des Kassiers bestätigt. Neu in den Vorstand gekommen und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit ist Bärbel Schneider. Als Beisitzerinnen wurden gewählt: Gerlinde Schäfer, Renate Kleer, Sabine Klement, Gerti Frohnmayer und Traudl Schilling.

Von links nach rechts:
Beisitzerin: Gerlinde Schäfer, Öffentlichkeitsarbeit: Bärbel Schneider, Beisitzerin: Renate Kleer, 1. Vorsitzende: Ute Müller, Kassiererin: Angelika Beuttler, 2. Vorsitzende: Christa Babel und die Beisitzerinnen: Sabine Klement, Gerti Frohnmayer und Traudl Schilling.

 

Im Rahmen unserer Mitgliederversammlung wurden folgende Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft im LandFrauenverein geehrt.

Von links nach rechts:
Kathi Beuttler (50 Jahre), Ursula Renz (40 Jahre), 1. Vorsitzende Ute Müller, Erika Berner (35 Jahre), Anne Schmid (30 Jahre), Helga Stahnke (30 Jahre), Lore Traub (30 Jahre), 2. Vorsitzende Christa Babel.
Vorne sitzend:
Maria Babel (30 Jahre) und Luise Braun (50 Jahre)

Nicht auf dem Bild: Martha Kohler (50 Jahre) und Brigitte Traub (30 Jahre)



 
Der LandFrauenverband macht es möglich.